29. November 2017

Beglaubigungen

Amtlich bestätigte bzw. beglaubigte Übersetzungen für Italienisch und Deutsch

Beblaubigung

Diese Art von Übersetzungen wird in der Regel für Übersetzungen von Urkunden benötigt, die in einer fremden Sprache erstellt wurden. Dies sind beispielsweise Zeugnisse, Diplome, Urteile, Vollmachten, Testamente oder Heiratsurkunden.

Hierfür benötigen Sie einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer, damit dieser am Ende der Übersetzung in der Beglaubigungsformel mit Stempel und Unterschrift bestätigt, dass die Übersetzung richtig und vollständig ist.

Ein Übersetzer bestätigt somit, dass keine Teile in der Übersetzung ausgelassen worden sind und dass die Übersetzung mit dem Original gleich sind.

 

Häufig gestellte Fragen zu beglaubigten Übersetzungen:

Was sind „beglaubigte Übersetzungen“?

Beglaubigte Übersetzung bzw. „amtlich bestätigte Übersetzungen“ sind Übersetzungen von Dokumenten, die mit Unterschrift und Stempel des Übersetzers erstellt werden.

Dies bedeutet nicht, dass ein Übersetzer Dokumente an sich beglaubigen kann, sondern er kann lediglich die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung bestätigen, indem er unter der Übersetzung seine Unterschrift setzt und das Dokument stempelt. Dies wird in der Regel für Übersetzungen von Urkunden benötigt, wie beispielsweise Zeugnisse, Diplome, Urteile, Vollmachten, Testamente, etc.

Wer darf beglaubigte Übersetzungen anfertigen?

Nicht jeder Übersetzer ist befugt, beglaubigte Übersetzungen anzufertigen. Bevor er dies tun darf, muss er sich vom Präsidenten des Landgerichts seines Wohnsitzes dazu ermächtigen lassen und von diesem beeidigt werden. Jedes Bundesland hat  unterschiedliche Bezeichnungen. Mögliche Bezeichnungen sind: „Allgemein beeidigter/öffentlich bestellter/allgemein ermächtigter Übersetzer oder Dolmetscher“.

Braucht der Übersetzer das Original oder reicht eine Kopie?

Hierfür gibt es keine Vorschriften, allerdings empfehle ich meinen Kunden immer das Original einzureichen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Am Ende der Übersetzung muss der Übersetzer angeben, ob er das Original oder eine Abschrift gesehen hat. Abschriften sind: einfache Kopien, Scans, Fotos, etc.

Da jede Behörde andere Anforderungen stellt, ist es ratsam, immer das Original für die Übersetzung einzureichen.

In manchen Fällen ist es sogar notwendig, die Übersetzung mit dem Original zu verbinden. Dies wird beispielsweise von italienischen Konsulaten in Deutschland verlangt, wenn sie eine Legalisierung der Übersetzung von notariellen Urkunden, wie zum Beispiel Generalvollmachten, durchführen müssen. Das Konsulat bestätigt damit, dass der Übersetzer tatsächlich befugt ist, für das Konsulat Übersetzungen anzufertigen.

Bei beglaubigten Übersetzungen von Zeugnissen und Diplomen, die zum Beispiel nicht einer Behörde (wie etwa für die Anerkennung des Abschlusses) vorgelegt werden müssen, sondern für eine Bewerbung eingereicht werden sollen, reicht es oft, wenn der Übersetzer eine Kopie des Originals gesehen hat.

Daher mein Tipp:

Vorab mit dem Empfänger der Übersetzung klären, wie die Anforderungen sind und dies dem Übersetzer bei der Übersetzungsanfrage mitteilen. Sie müssen nicht gleich das Original einreichen, wenn Sie sich erst einmal über die Kosten informieren möchten.

Was kosten beglaubigte Übersetzungen?

Dafür gibt es keine pauschale Antwort, denn das hängt immer mit dem Aufwand zusammen. Manche Übersetzer rechnen wortgenau ab, andere berechnen nach Normzeilen (i. d. R. 55 Anschläge pro Zeile) und wiederum andere berechnen den Aufwand nach Seiten, Stunden oder erheben eine Pauschale.

Tipp: Senden Sie dem Übersetzer eine Kopie oder ein Scan des Textes, damit er den Aufwand einschätzen und Ihnen daraufhin ein Angebot mit Liefertermin unterbreiten kann.

Wo finde ich Übersetzer, die beglaubigen dürfen?

Falls Sie keinen Übersetzer kennen, der Übersetzungen beglaubigen darf, könnten Sie beispielsweise folgende Datenbanken durchsuchen:

Justizportal: Hier finden Sie alle Übersetzer, die beglaubigte Übersetzungen anfertigen dürfen.

BDÜ-Datenbank (Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer): Hier können Sie anhand von Filtern einstellen, dass Sie einen beeidigten Übersetzer für die Übersetzung Ihrer Urkunden und Ähnliches suchen.

VVU-Datenbank: Verband allgemein beeidigter Verhandlungsdolmetscher und öffentlich bestellter und beeidigter Urkundenübersetzer in Baden-Württemberg e.V

Übersetzerliste der Konsulate: Diese Liste gilt zum Beispiel für Italienisch im Umkreis Stuttgart